Kategorie: … immer nur an meine Kinder

Das kleine Kaninchen nervt mich

Heute morgen bloggte „Dasnuf“ über Einschlafmusik/Bücher und die Verknüpfung mit NLP. Sie erwähnte auch das Buch „Das kleine Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte“ von Carl-Johan Forssén Ehrlin. Dieses Buch haben wir zufällig vor einiger Zeit geschenkt bekommen und ich war echt neugierig, ob das mit dem Einschlafen wirklich klappt. Die „Bedienungsanleitung“ des Buches liest sich wie folgt:

An bestimmten Stellen soll man Gähnen, man soll den Namen des Kindes verwenden, an anderen Stellen langsam sprechen und wieder anderen sehr deutlich und mit fester Stimme.… Weiterlesen

Wie aus unserem Baby ein Junge wurde

Das Genderthema ist mittlerweile bei uns angekommen. Schon seit der Geburt vom Großkind vermeiden wir Sätze wie „typisch Mädchen/Junge“, sei es beim Verhalten unseres Kindes oder auch anderer Kinder. Die Kleidung ist bunt gemischt, vor allem auch, weil wir in den ersten Jahren viel gebrauchte Kleidung geschenkt bekamen, von Jungs wie auch Mädchen die aus der Kleidung mittlerweile heraus gewachsen sind.… Weiterlesen

Eine Geburt in vier Tweets

Weiterlesen

„Rain? Hi. Hi, my name is Rain. I have my own kiln, and my dress is made out of wheat.“*

„Dieser Name kann ja nicht euer Ernst sein. Wenn ihr mal woanders wohnen solltet als in Berlin, dann wird es euer Kind echt schwer haben und von den anderen gehänselt werden. Hier zerreißen sich schon alle das Maul darüber.“

Die vorangegangen Sätze kamen von meinem Bruder. Ich rief ihn am um ihn zum Geburtstag zu gratulieren.… Weiterlesen

Kindliche Mediennutzung – aber wie?

Alles fing mit diesem Satz vom Großkind an: „Mama, ich will auch so ein großes Handy haben, wie der Junge im Haus gegenüber und es dann hinlegen.“
Wir: „HÄ? Was willst du haben?“
Großkind: „Ein großes Handy zum hinlegen.“
Wir: …??…… AH!

Großkind wollte ein iPad. Ein paar Tage zuvor waren wir bei einer Bekannten und ihrem Sohn zu Gast.… Weiterlesen

Das Gedankenkarussel um die Kinderbetreuung

Töchterchen geht seit über einem Jahr in einen Kinderladen. Anfangs waren wir ganz zufrieden mit der Betreuung. Zwischenzeitlich ging sie relativ gerne hin und erzählte auch immer wieder gerne von den Kindern und fragte außerhalb der Kinderladenzeit nach ihnen und den Erziehern. Das hat mehr und mehr nachgelassen. Gleichzeitig wurden die Tränen immer zahlreicher wenn es darum ging in den Kinderladen zu gehen.… Weiterlesen

Schnuller abgewöhnen

Töchterchen 1.0 hatte keinen Schnuller. Bis sie im Kinderladen anfing Mittagsschlaf zu machen und dort andere Kinder auch einen Schnuller hatten. Da war sie schon zwei Jahre alt.

Mittlerweile ist der Schnuller wie eine Sucht. Es vergeht kein Tag an dem nicht mehrfach danach gefragt wird. Wenn dem nicht sofort nachgegeben wird kommt die Wut: weinen, schreien und um sich schlagen.… Weiterlesen

Elternzeit-Plus

Angeregt durch den Elterngeld-Post bei dasnuf.de habe ich in letzter Zeit auch viel über meine „Elternzeit“ nachgedacht. Man könnte sie aber eher „Elternzeit-Plus“ (EP) nennen.

Beruflich bin ich seeeeeeeehr flexibel. Das hat viele Vorteile (eben meine EP), aber auch so einige Nachteile (geringeres Einkommen). Offiziell hatte ich zwei Monate Elternzeit genommen, den 13. und 14. Lebensmonat von Töchterchen 1.0.… Weiterlesen

Die Krux des Kinderladens

Kind 1.0 geht seit über einem Jahr in den Kinderladen. Es war unser Wunschkinderladen und wir kamen erst im 3. Anlauf rein. Wir hatten sogar schon einmal eine Zusage, nur um dann unter fadenscheinigen Begründungen doch noch abgelehnt zu werden. Wir waren damals zwar schon sehr verärgert über die Informationspolitik, aber viele andere Faktoren sprachen weiterhin dafür (u.a.… Weiterlesen